Lebendige Gemeinden

Ein Projekt zu Nutzung von Leerständen in der Region Sterngartl – Gusental

Ein leerstehender Bauernhof, der nicht mehr bewohnt wird. Ein ungenutztes älteres Haus im Ortszentrum. Viele Eigentümer von Leerständen stehen dabei vor großen Fragen: Sanieren? Verkaufen? Oder doch ganz neu nutzen? Und wer unterstützt mich bei diesen Fragen?

Auch auf Gemeindeebene ist der Druck groß, genügend Wohn- und Arbeitsraum zu schaffen. Die Oberösterreichische Raumordnung setzt dabei klar auf folgendes Prinzip: zuerst bestehende Leerstände aktivieren, bevor neue Grünflächen bebaut werden.

Um dieses Potenzial zu nutzen und um neue Wege in der Leerstandsnutzung zu gehen, startet die Leaderregion Sterngartl – Gusental ein neues Projekt. Für den Obmann der Region und Bürgermeister von Alberndorf, Martin Tanzer, ist dabei klar, dass „unsere Gemeinden lebendige Ortszentren brauchen! Leerstände müssen sinnvoll genützt werden, um so alten Gebäuden wieder Leben einzuhauchen.“

Die Möglichkeiten leerstehende Objekte zu nutzen, sind vielfältig. So kann z.B. in einem alten Vierkanthof eine neue Wohnmöglichkeit für ältere Menschen geschaffen werden, ein freistehendes Geschoss in einem Firmengebäude wird zum neuen flexiblen Arbeitsort und im Gasthaus im Ortszentrum entstehen ein Ort der Begegnung und ein neues Nahversorgungszentrum.

Die Leadermanagerin Martina Birngruber betont: „Unser Anliegen ist es, unsere Region für junge Menschen durch Wohnmöglichkeiten und Co-Working Arbeitsplätze weiter zu attraktiveren. Davon profitiert die gesamte Region!“

Begleitet wird das Projekt von der SPES Zukunftsakademie in Schlierbach, die bereits viel Erfahrung in der Arbeit mit Gemeinden und Regionen zum Thema Leerstand  gesammelt hat. Johannes Brandl von der Zukunftsakademie steht mit seinem Team beratend zur Seite und erklärt: „Ziel des Prozesses ist es, eine Entscheidungsgrundlage für die Leerstands-Eigentümer zu schaffen.“

Für Eigentümer von untergenützten Objekten und Leerständen gibt es die Möglichkeit sich bei beim LEADER-Büro Sterngartl – Gusental (birngruber@sterngartl-gusental.at),   bei Johannes Brandl von der SPES Zukunftsakademie (brandl@spes.co.at) oder direkt beim Bürgermeister oder bei der Bürgermeisterin zu melden.